Aktuelles

Robotics Wettbewerb in Hamburg

Spannende Qualifikationen für die Deutschen Meisterschaften

Am 23. und 24. Februar 2019 fand in Hamburg die Qualifikation für die Deutschen Meister-schaften im Magdeburg, die im Mai dieses Jahres ausgetragen wird, statt.

Hierfür brachen insgesamt 7 Teams des SfZ Osnabrück am Freitagnachmittag vom Osna-brücker Hauptbahnhof mit dem Zug nach Hamburg auf. Nach einer knapp 3-stündigen Fahrt und einem kleinen Fußmarsch kamen die Teams mit den Betreuern im Hostel an, wo bereits ein warmes Abendessen auf sie wartete. Gestärkt wurde anschließend im Gemeinschaftsraum noch fleißig an den Robotern weitergearbeitet, um für den ersten Wettkampftag am Samstag gut gerüstet zu sein.

Am nächsten Tag war dann der große Tag gekommen, und das nicht nur, weil zwei der mit-gereisten Schüler Geburtstag hatten. Nach einer kurzen Begrüßung in der TU Hamburg konnten die Teams eine gemeinsame „Teamzone“ beziehen und letzte Vorbereitungen für den ersten Wettkampf-Lauf tätigen sowie Testläufe an den Testarenen durchführen. Währenddes-sen durften die Betreuer erste Blicke auf die Arenen der beiden Wettkampfligen (Rescue Line und Rescue Line Entry) erhaschen.

Ab 11:45 Uhr wurde es dann für unsere SfZ-Teams ernst. Jedes Team musste am ersten Wettkampftag drei Läufe auf drei verschiedenen Arenen absolvieren. Während sich einige Teams gegenseitig seelisch bei den Läufen unterstützen, nutzen andere Teams die gesamte Pause zwischen den Läufen, um ihre Roboter weiter zu optimieren.

Insgesamt verlief der erste Wettkampftag für die 7 Teams größtenteils zufriedenstellend, so-dass mit guter Laune und großer Motivation der Heimweg angetreten wurde. Wieder im Hostel angekommen nutzten die Teams den Abend, um weiter an ihren Robotern zu arbeiten. Der Gemeinschaftsraum bot dabei die Möglichkeit, auch von den anderen Teams den ein oder an-deren hilfreichen Tipp einzuholen.

Nach einer für die einen Teams mehr, für die anderen Teams weniger kurzen Nacht verließ die Gruppe nach dem Frühstück mit ihrem gesamten Reisegepäck das Hostel und machte sich auf den Weg zur TU Hamburg.

Am zweiten Wettkampftag galt es, zwei weitere Läufe auf zwei neuen Arenen zu bestreiten. Hierbei wurde es richtig spannend, weil nach dem vierten Lauf ein Team (SFZ Glane in „Rescue Line“) knapp den ersten Rang, die SFZ-RoboMasters („Rescue Line Entry“) den zweiten Rang und ein weiteres Team (SFZ-23.02.er, ebenfalls in „Rescue Line Entry“) Rang 3 belegten. Nachdem der fünfte Lauf von allen Teams absolviert und zwei unserer Temas noch vom lokalen Fernsehsender gefilmt worden waren (zu sehen unter https://www.hamburg1.de/nachrichten/39408/Roboterwettstreit_an_der_TU_Hamburg.html), musste zügig die Heimreise nach Osnabrück angetreten werden. Ein Abwarten der Endergebnisse (Gesamt-punktzahl der besten vier Läufe) und der Siegerehrung war leider aufgrund des Fahrplans nicht möglich.

Im Laufe der Zugfahrt konnten die Ergebnisse jedoch in Erfahrung gebracht werden. Die Freude war groß, als feststand, dass sich zwei Teams jeweils mit dem ersten Platz für die Deutschen Meisterschaften in Magdeburg qualifizieren konnten. In der Liga „Rescue Line“ war dies das Team SFZ-Glane (Lukas Taschenmacher, Timo Engelke) und bei „Rescue Line Entry“ das Team SFZ-Robomasters (Niklas Schröder, Elias Haasler). Mit einem dritten Platz ebenfalls auf dem Treppchen, nur leider ohne Qualifikation für Magdeburg, war das Team SFZ-23.02.er (Jonathan Kopka, Timo Bartke) in der Liga „Rescue Line Entry“.

Auch die übrigen Teams können stolz auf ihre Leistung sein:

  • 5. Platz Rescue Line: SFZ-Chaos (Johanna Lutter, Ariane Balzer, Milena Suarez Ziegengeist)
  • 8. Platz Rescue Line Entry: SFZ-Cookiegang (Linus Pruisken, Linus Hatke, Kiyan Buß, Janis Kohlbrecher)
  • 12. Platz Rescue Line: SFZ-Yes we can (Jannis Buddenberg, Can Igdebeli)
  • 13. Platz Rescue Line: SFZ-RoboticInstructors (Sebastian Illi, Daniel Buhr)

Die Siegesserie in Hamburg konnte bei der Qualifikation in Hannover (04.03. – 06.03.2019), bei der ein weiteres SFZ-Team antrat, fortgesetzt werden. Hierbei konnte das Team SFZ-Mintal breakdown (Patrick Flottmann, Liam Riechardt, Moritz Severit) in der Liga „Rescue Simulation“ das Blatt am letzten Wettkampftag wenden und sich vom letzten auf den ersten Platz verbessern, sodass das SFZ Osnabrück schlussendlich mit drei Teams bei den Deutschen Meisterschaften in Magdeburg vertreten sein wird.

Drucken E-Mail

Unsere Partner

  • ZF.png
  • schuko.jpg
  • ihk_osnabrueck_emsland_grafschaft-bentheim.jpg
  • amazonen-werke.jpg
  • handwerskammer_osnabrueck_emsland.jpg
  • stolzenberg.jpg
  • GMH_Georgsmarienhuette_2.jpg
  • claas.png
  • bbs-brinkstrae.png
  • stiftung-sparkassen-landkreis-osnabrck.png
  • niedersaechsisches_kulturministerium.jpg
  • hochschule_osnabrueck.jpg
  • egerland-stiftung.png
  • friedel-und-giesela-bohnenkamp-stiftung.jpg
  • stiftung-sparkasse-osnabrck.png
  • KSG.png
  • science-to-business.png
  • kreissparkasse-bersenbrueck.jpg
  • vme-stiftung.jpg
  • niedersaechsisches-ministerium-fuer-wissenschaft-und-kultur.png
  • claas_stiftung.jpg
  • osnabrueck.jpg
  • VDI.png
  • solarlux.png
  • fuchs-stiftung.png
  • NZR.png
  • niedersaechisches_ministerium_wirtschaft_arbeit_verkeht.jpg
  • sparkasse_osnabrueck.jpg
  • vde_osnabrueck-emsland.jpg
  • weil.jpg
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok