Aktuelles

Jugend forscht

Team vom Gymnasium Oesede bei Jugend forscht in Diepholz

3. Platz beim Regionalwettbewerb

Neun Schülerinnen und Schüler des Gymnasium Oesede nahmen in Kooperation mit dem SFZ Osnabrück am Regionalwettbewerb von Jugend forscht in Diepholz teil. Hier beschreiben Julian und Chiara die Teilnahme am Wettbewerb:

Vom 20.2.20 bis zum 21.2.20 fuhren wir mit 9 Schülerinnen und Schülern der Bio/Chemie AG sowie den Lehrkräften Frau Möller und Herrn Spata zum Jugend forscht-Wettbewerb. Der Austragungsort war in der Turnhalle der Graf Friedrich Schule in Diepholz. Als wir dort gegen 8:30 Uhr ankamen, begannen wir unsere Stände aufzubauen, welche dann von 10 Uhr bis 15 Uhr von einer Jury beurteilt wurden. Dazu mussten wir erst einen Vortrag über unser Projekt halten, anschließend wurden dann noch Fragen von den Jury-Mitgliedern gestellt. Gegen 15 Uhr fuhren wir zur Jugendherberge am Dümmer, worauf wir unsere Zimmer bezogen. Damit sich keiner langweilen musste, wurde von den Wettbewerbsorganisatoren das Programm von 360° gebucht. Zur Auswahl standen Bogenschießen, Holztafeln gestalten oder Feuer ohne Feuerzeug machen.  Ab 19 Uhr begaben wir uns zum Abendessen, worauf wir den restlichen Abend in unserem Jungenzimmer mit allen aus der AG einen Film angeguckt haben. Am nächsten Morgen packten wir dann alles zusammen und räumten die Zimmer auf. Im Anschluss sind wir dann zusammen in die Kantine gegangen um gemeinsam zu frühstücken. Danach fuhren alle wieder zur Turnhalle, worauf um 9 Uhr die Türen für alle interessierten Besucher geöffnet wurden. Zum Schluss kam auch schon der spannendste Teil: die offizielle Feierstunde. Alle Jungforscher/innen wurden geehrt und ausgezeichnet.

Mit einer Platzierung und einem Sonderpreis ausgezeichnet wurde das Projekt von David Altevogt und Philipp Kleinheider. Ihr Thema war eine Fortführung aus dem letzten Jahr zum Thema „Chemisches Recycling von PET durch Alkoholyse“. Ihre Forschungsarbeit bestand darin, den Kunststoff PET durch Alkoholyse in seine Monomere zu spalten. Dazu ließen sie PET mit Natriumethanolat-Lösung reagieren und trennten die Monomere anschließend durch Filtration und Fällung. Ziel war es dabei herauszufinden, ob die Alkoholyse als Verfahren zur Aufbereitung von Mischkunststoffen verwendet werden kann. David und Philipp belegten letztendlich den 3. Platz in der Kategorie „Jugend forscht / Chemie“. Außerdem erhielten sie den Sonderpreis „Nachhaltigkeit“. Sie dürfen jetzt mit ihrer Klasse zu einem deutschlandführenden Chemiekonzern fahren und dieses besichtigen. Zudem wurde Frau Möller zum zweiten Mal in Folge ausgezeichnet für das besondere Engagement bei der Betreuung von Jugend forscht Projekten.

Text: Julian Terfort, Chiara Rassfeld

Drucken E-Mail

Unsere Partner

  • claas.png
  • KSG.png
  • fip_energie_partner.png
  • volkswagen-osnabrueck_web.jpg
  • niedersaechisches_ministerium_wirtschaft_arbeit_verkeht.jpg
  • osnabrueck.jpg
  • egerland-stiftung.png
  • ihk_osnabrueck_emsland_grafschaft-bentheim.jpg
  • claas_stiftung.jpg
  • ZF.png
  • niedersaechsisches_kulturministerium.jpg
  • NZR.png
  • niedersaechsisches-ministerium-fuer-wissenschaft-und-kultur.png
  • sparkasse_osnabrueck.jpg
  • brgerstiftung-kreissparkasse-melle.png
  • GMH_Georgsmarienhuette_2.jpg
  • solarlux.png
  • fuchs-stiftung.png
  • landkreis_osnabrueck.jpg
  • vme-stiftung.jpg
  • LOGO_HOECKER_SOLO_200.jpg
  • stiftung-sparkassen-landkreis-osnabrck.png
  • vw-logo-neu.jpg
  • weil.jpg
  • hochschule_osnabrueck.jpg
  • stolzenberg.jpg
  • handwerskammer_osnabrueck_emsland.jpg
  • stiftung-sparkasse-osnabrck.png
  • science-to-business.png
  • amazonen-werke.jpg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.